Asylkreis Haltern am See

Grenzen überwinden - Beim Begegnungsabend kommen Halterner und Flüchtlinge ins Gespräch

Heinz und Monika Meusener (außen) kümmern sich in Lavesum um das Ehepaar Hamdo (2.u.3. v. l.). Am Begegnungsabend haben sie Majid Kadra Danial (2. v.r.) kennengelernt, der mit seiner Familie ebenfalls aus Syrien stammt. Foto: Sommer

 

"Wer sind eigentlich die Leute, die bei uns in Haltern Asyl suchen?", fragen sich viele Halterner. "Und wie sind die Halterner, in deren Stadt wir jetzt leben?", fragen sich viele Asylsuchende. Antworten fanden sich beim Begegnungsabend des Asylkreises. Unter den Geflüchteten hat sich das Angebot des Treffpunktes bereits herumgesprochen; sie stellten am Donnerstag etwa 2/3 der 60 Besucher.

 

Etwas zögerlich betreten Deutsche wie Geflüchtete, die zum ersten Mal kommen, den Saal im Paul-Gerhardt-Haus. An einigen Tischen sitzen bereits Menschen in kleinen Gruppen und unterhalten sich. Man setzt sich einfach dazu, und schon ergibt sich ein Kontakt.

 

 

Hilfreich für beide Seiten

 

Fragen nach dem Namen und dem Herkunftsland füllen die ersten Minuten. So erfährt Siegfried Lindemann von Suleiman, dass er 21 Jahre alt ist und seine Familie aus aus religiösen Gründen aus Sindschar im Irak vertrieben wurde. Einer Stadt, die heute völlig zerstört ist. Allein hat sich der junge Mann auf den Weg nach Deutschland gemacht. Sehr froh ist er, dass sein 15 Jahre alter Bruder inzwischen auch in Haltern ist, berichtet er in gutem Deutsch.

 

Am Ende des Abends wird Siegfried Lindemann sagen: "Ich habe einen sehr positiven Eindruck gewonnen. Es sollten eine Menge Leute hierherkommen, damit sie wissen, wovon sie sprechen, wenn sie über Flüchtlinge reden. Diese Treffen sind hilfreich für beide Seiten."

 

An einem anderen Tisch sitzt das Ehepaar Hamdo aus Syrien. Mit ihren fünf Kindern und zwei Neffen im Alter von sechs bis achtzehn Jahren wohnen sie in Lavesum. Monika und Heinz Meusener kümmern sich um sie. "Wir kennen einige Leute im Dorf und viele kennen uns. Der Förderverein der Schule und der Sportverein kamen auf uns zu und haben die Kinder mit Schul- und Sportsachen ausgestattet. So klappt die Hilfe gut", erklärt Heinz Meusener, dessen Schwägerin den Hamdos Deutschunterricht gibt. Von diesem Abend erhoffen sie sich neue Kontakte für die Syrer, zu Deutschen, aber auch zu syrischen Frauen.

 

Unterhaltung auf Englisch

 

Eva Herzog engagiert sich im Fahrdienst des Asylkreises und hat sich gerade mit Babak aus dem Iran bekannt gemacht. Der 31jährige erzählt über seine Arbeit als Informatiker in der Autoindustrie. Bald schwärmen beide über die iranische Küche, in der Safran ein wichtiges Gewürz ist. Hier läuft die Unterhaltung auf Englisch. Anderswo klappt die Verständigung auf Deutsch oder mit Hilfe von Übersetzern. Und wo das nicht möglich ist, helfen Gesten. Plötzlich schmunzelt Majid Kadra Danial über dieses Sprachgewirr: "Wenn in meinem Deutschkurs alle in ihren Sprachen reden, sagt die Lehrerin: `Bitte, sprechen Sie Deutsch!`" Denn das möchten die Neuankömmlinge, die an diesem Abend hier sind, alle: Recht schnell Deutsch lernen.

 

Gerburgis Sommer

 

 

 

Treffpunkte für Begegnungen

 

- Begegnungsabend, jeweils am 3. Donnerstag eines Monats um 19 Uhr, Paul-Gerhardt-Haus, Reinhard-Freericks-Str. 17. Nächster Termin: 17. März.

- Willkommenscafé, freitags von 11 bis 13 Uhr, Erich-Kästner-Schule, Drususstr. 2.

- Café der Culturen, mittwochs von 15 bis 17 Uhr, Erich-Kästner-Schule, Drususstr. 2.

 

 

 

Asylkreis Haltern am See

Annabergstr. 166
45721 Haltern am See

Fax: +49 (0) 2364 - 93 18 5

E-Mail: info@asylkreis-haltern.de
Web: www.asylkreis-haltern.de

Social Media

Gestaltung & Umsetzung

SoftConsult GmbH

Reinhard-Freericks-Str. 2
45721 Haltern am See

Telefon: +49 (0) 2364 - 93 18 4
Fax: +49 (0) 2364 - 93 18 5

E-Mail: info@soft-consult.de
Web: www.soft-consult.de